Apropos

Das Wahlbistro Bern ist ein parteiunabhängiges Diskussionsforum. Es wurde 2008 von Mark Balsiger initiiert und wird jeweils einige Wochen vor Wahlterminen eröffnet. Das Pilotprojekt ging im Herbst 2008 bei den kommunalen Wahlen im Kanton Bern in Szene. Oberstes Ziel ist es, politisch Interessierte und Kandidierende zusammenzubringen und fruchtbare Debatten zu ermöglichen.

Die politische Kultur hat sich seit dem EWR-Abstimmungsjahr 1992 sukzessive verschlechtert. Dieser Entwicklung halten wir entgegen: Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist es im Wahlbistro nicht möglich, anonym teilzunehmen. Wer mitdebattieren will, muss mit seinem echten Vor- und Nachnamen dazu stehen.

Das Wahlbistro bleibt vorläufig werbefrei, die Medienhäuser leiden auch sonst schon genug an den konjukturellen und strukturellen Veränderungen der Branche.

Die Schweiz braucht eine Debatte – mit vielen Involvierten

Dieses Projekt sollte in Zukunft von einem universitären Institut, einer Stiftung, einem Medienhaus oder der Bundesverwaltung betrieben werden. Die Schweiz braucht eine Debatte, die auch in der Breite und von Tausenden von Menschen in diesem Land geführt wird. Mit dieser  Interaktion könnten wieder vermehrt Bürgerinnen und Bürger näher an die Politik heranzuführt werden.

Die Debatten sollten dort stattfinden, wo sich heutzutage 4,8 Millionen Schweizerinnen und Schweizer regelmässig aufhalten: im Netz. Der Anfang ist gemacht.

Das Wahlbistro ist ein Non-Profit-Projekt. Der Erfolg des Wahlbistros hängt auch von Ihnen ab. Wir bitten Sie höflich, die URL http://www.wahlbistro.ch/ auf Ihrer Onlinepräsenz (Website, Blog, Facebook-Profil) als Link zu setzen.

Zudem: Leiten Sie diesen Link an Bekannte weiter und ermuntern Sie sie zum Mitmachen.

Besten Dank.


Dune the movie